Harald Michel zum Bürgermeisterkandidaten nominiert!

Unser Bild zeigt (von links) stellv. Bürgermeister und Schriftführer Werner Stapf, stellv. Vorsitzende Ilona Pöhlmann, Stadtrat Harald Michel, Bürgermeisterkandidat Harald Michel, erster Vorsitzender und Stadtrat Bernd Stocker, erster Bürgermeister Alfred Kolenda, stellv. Vorsitzender Dietmar Karger

 

Jetzt ist es offiziell: Die Unabhängige Kupferberger Wähler e.V. (UKW) schicken Harald Michel als Bürgermeisterkandidaten ins Rennen. Der 64-jährige gebürtige Kupferberger bekam bei der Nominierungsversammlung im Sportheim des 1. FC Kupferberg ein überwältigendes Votum der Vereinsmitglieder. „Ich bin bereit, Verantwortung für unsere Stadt Kupferberg zu übernehmen. Ich verspreche hier und heute, mich mit aller Kraft für alle Bürgerinnen und Bürger einzusetzen. Kupferberg ist für mich eine Herzensangelegenheit“, betonte Michel im Rahmen seiner persönlichen Vorstellung.

Die Versammlung leitete der erste Vorsitzende der UKW Bernd Stocker. Zu Beginn appelierte  Stocker eindringlich den Leitspruch der UKW für die Kommunalwahl 2020 „Gemeinsam für Kupferberg!“: „Seitens der UKW wird es keinen Wahlkampf geben. Unser Ziel ist die zukunftsorientierte Weiterentwicklung unserer Stadt zum Besten der gesamten Bürgerschaft. Dieses Ziel können wir nur erreichen, wenn es uns gelingt, alle Bürgerinnen und Bürger, die bereit sind, Verantwortung für Ihre Stadt zu übernehmen, aktiv an der Gestaltung und Weiterentwicklung unserer Heimatstadt zu beteiligen. Wir müssen die konstruktive Zusammenarbeit aller Beteiligten über Fraktionsgrenzen hinweg weiter ausbauen und pflegen. Kampf oder gegeneinander Arbeiten hat keinen Raum in unserer ehrenamtlichen Arbeit für Kupferberg!“

Anschließend bedankte sich Stocker im Namen aller Mitglieder ganz herzlich beim derzeitigen ersten Bürgermeister Alfred Kolenda für dessen langjährige hervorragende Arbeit für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Kupferberg. Nach insgesamt zwanzigjähriger Mitarbeit im Stadtrat, von 2014 bis 2016 als stellvertretender Bürgermeister und weiteren vier erfolgreichen Jahren im Amt des ersten Bürgermeisters wird sich Alfred Kolenda aus Altersgründen nach der Kommunalwahl 2020 aus der Kommunalpolitik zurückziehen.

Der UKW-Kandidat für das Bürgermeisteramt in Kupferberg Harald Michel ist im Landkreis Kulmbach bereits bestens bekannt. Bis Dezember 2017 war er als Bereichsdirektor Vermögensanlagen und Wertpapiere in der VR Bank Oberfranken Mitte erfolgreich tätig. Im Rahmen seiner neunjährigen Arbeit als Stadtrat konnte er bereits intensive kommunalpolitische Erfahrungen sammeln. Mit Engagement und Weitblick ist Harald Michel in der Vereinsarbeit tätig. Insgesamt 10 Jahre stand Michel als erster Vorsitzender der UKW in der Verantwortung. Bis 2017 war er als Kassierer im Bergbau-Museum Kupferberg aktiv und maßgeblich an der Realisierung des Bergbaumuseums und des Besucherbergwerks in Kupferberg beteiligt. Harald Michel hat nunmehr eine schwere Krankheit überwunden und fühlt sich heute absolut fit, um als Rentner für das Amt des ersten Bürgermeisters der Stadt Kupferberg zu kandidieren. „Wir haben in den nächsten Jahren viele wegweisende Projekte zur grundlegenden Verbesserung der Infrastruktur Kupferbergs umzusetzen. Neben dem Umbau der „Alten Schule“ zum Vereins- und Kulturzentrum mit integrierter Tagespflege hat für mich die spürbare Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs und die kontinuierliche Sanierung der innerörtlichen und der Ortsverbindungsstraßen hohe Priorität“, sagte Michel.

Die weitere Steigerung der Familienfreundlichkeit und der Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger über alle Generationen sind für den Kandidaten die orientierenden Ziele. Ein wichtiger Baustein dafür ist die aktive Unterstützung aller Kupferberger Vereine im Rahmen der Möglichkeiten der Stadt. Die Planung und Umsetzung eines zeitgemäßen Feuerwehrhauses, der Bau des Kunstrasenplatzes des FC Kupferberg sowie die Integration des Vereins der Musikfreunde Kupferberg in das neue Vereins- und Kulturzentrum sind die aktuell großen Herausforderungen für Stadt und Vereine.

Als weitere Ziele erklärte er die Bereitstellung von bezahlbarem Bauland über die „Resterschließung“ des Baugebietes Schieferberg III sowie durch die Nutzung von bestehenden Baulücken und den Ausbau der Förderung von Gastronomie, Tourismus und Kultur. Michel werde als Bürgermeister bürgernah, unabhängig und sachbezogen handeln. Teamgeist sowie offene und ehrliche Kommunikation gehören zu seinem Führungsverständnis.

Bernd Stocker schlug Harald Michel formell zum Bürgermeisterkandidaten vor. Der stellvertretende Vorsitzende der UKW Dietmar Karger führte in Zusammenarbeit mit dem Wahlbeauftragten Stefan Kollerer und dem stellvertretenden Wahlbeauftragten Alfred Kolenda die Wahl durch. Bei einer Enthaltung konnte Harald Michel alle weiteren 19 Stimmen der stimmberechtigten UKW-Mitglieder auf sich vereinigen. Ein überzeugender Vertrauensbeweis zu dem ihm die Mitglieder und die anwesenden Bürgerinnen und Bürger herzlich gratulierten.

Zum Abschluss der Veranstaltung lud der erste Vorsitzende Bernd Stocker die UKW-Mitglieder und alle Bürgerinnen und Bürger ganz herzlich zur Nominierungsversammlung zur Aufstellung der Kandidatinnen und Kandidaten der UKW für Wahl des Stadtrates im Rahmen der Kommunalwahl 2020 ein. Diese Veranstaltung findet am Donnerstag, 12.12.2020 um 19.00 Uhr in der Gastwirtschaft Schott in Kupferberg statt.

Vorankündigung: WOLFGANG BUCK live – mit neuem Soloprogramm „Iech wär dann do“

Wir freuen uns sehr, Wolfgang Buck, nach seinem sehr erfolgreichen Auftritt im Jahr 2017 zum zweite Mal  in der Stadthalle  Kupferberg begrüßen zu dürfen.

Er wird uns  am Samstag, 28. März 2020  um 20:00 sein brandneues  Soloprogramm „Iech wär dann do“ präsentieren.

Karten gibt es ab sofort:

Bei EVENTIM:
www.eventim.de/event/wolfgang-buck-iech-waer-dann-do-stadthalle-kupferberg-12449681/

Beim Cäcilientreff am Samstag, 23. November im und um das Spitalgelände Kupferberg

…und in Kürze auch bei ausgewählten Vorverkaufsstellen. Wir werde darüber informieren!

Weiter Infos zu seinem neuen Programm:

Der dialektische Songkünstler, Mundart-Lyriker und Geschichtenerzähler Wolfgang Buck kommt im Januar 2020 mit seinem neuen Soloprogramm IECH WÄR DANN DO auf die Konzertbühnen. Er wird teils neue, teils bereits bekannte Songs spielen und neu zum Klingen bringen.

IECH WÄR DANN DO

… das neue  Soloprogramm 2020/21 von Wolfgang Buck, dem dialektischen Songkünstler aus Bamberg.

Seit mehr als 30 Jahren spielt Wolfgang Buck seine dialektischen Songs auf den fränkischen Theater- und Konzertbühnen, aber auch im Rest der Republik. In all der Zeit hat er sich seine humane Haltung und seinen Witz bewahrt, seine sprachliche Süffigkeit, sein differenziertes Denken und sein wunderbares Gitarrenspiel. Auch in der Konzertsaison 2020/21 gilt deshalb: „Iech wär dann do“. Er steht gelassen auf der Bühne, ohne aufdringliche Bier- und Klößseligkeit, ohne fränkisch-volkstümelndes Auftrumpfen, sondern weltoffen, präsent und tolerant, die Statur bridscherbraad, die Musik budderwaach, die Wörter blitzgscheid, der ganze Mensch einfach sümbaddisch.

Wer kommt bei Wolfgang Bucks IECH WÄR DANN DO voll auf seine Kosten?

  • Genießer der Kuriositäten des fränkischen Dialekts mit all seinen skurrilen, zarten, gefühlvollen, hinterhältigen und witzigen Feinheiten
  • Alle, die seine wunderbar humorvollen und tiefgründigen Songs schon immer lieben, aber auch alle, die bisher noch nie die Gelegenheit hatten, sie kennenzulernen
  • Liebhaber handgemachter Akustik-Gitarrenmusik

 

 

Unser Bürgerbrief – verteilt an alle Kupferberger Haushalte. Ein Aufruf an alle interessierten Bürgerinnen und Bürger der Stadt Kupferberg!

Wir laden alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ein, sich aktiv in unserem Stadtrat an der Gestaltung und Weiterentwicklung unserer Heimatstadt zu beteiligen und somit Kupferberg noch interessanter, attraktiver und lebenswerter zu gestalten. Unsere Stadt braucht Ihr persönliches Engagement, Ihre Ideen und Ihre Kompetenzen. Wir bieten Ihnen dafür die Plattform ohne parteipolitische Abhängigkeiten. Bewerben Sie
sich auf unserer Liste zur Wahl des Kupferberger Stadtrates!

Kontaktieren Sie uns! Wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen!

Der komplette Brief, hier als .pdf-Datei zum Download:

191103 Bürgerbrief – Wahl 2020 – 01

Impressionen Drachenfest 2019

Zufrieden konnten wir mit der Ressonanz zu unserem tradtionellen Drachenfest am Tag der Deutschen Einheit sein. Trotz wechselhaftem Wetter haben es sich viele Kupferberger nicht nehmen lassen, Ihre bunten Drachen steigen zu lassen. Es war eine sehr gute Entscheidung am Vormittag bei Regenwetter nicht abzusagen. Kurz vor Ende der Veranstaltung hat sich sogar dann noch die Sonne von Ihrer besten Seite gezeigt. Typisch Herbst also.