Zahlen, Daten, Fakten zur Wahl: Wir freuen uns über einen Zuwachs von 6% bzw. 1.312 Stimmen!

Wir haben Zahlen, Daten und Fakten zur zusammengestellt und die Kommunahlwahl 2014 mit der Wahl 2008 verglichen. Trotz unserer knappen Niederlage bei der Bürgermeisterwahl, können wir uns bei der Stadtratswahl insgeheim als Kupferberger Wahlsieger fühlen! Ein Zuwachs von 6% bzw. 1.312 Stimmen verdeutlicht, dass wir auf dem richtigen Weg sind.
Vielen Dank noch einmal an alle Wählerinnen und Wähler für das Vertrauen.

Nachfolgend einige „Zahlen, Daten, Fakten“ zur Kommunalwahl der Stadt Kupferberg 2014:

Auswertung

Sitzverteilung

Tabelle

Kandidaten1a

Kandidaten2

Die komplette Datei ist auch als .pdf-Datei zum download:  ZDF_Komunnalwahl2014_Kupferberg_UKW2403114

 

 

Ein Wahlziel erreicht – eins nur knapp verfehlt!

Es war äußerst spannend gestern Abend. Im Kupferberger Rathaus lag unser Kandidat Alexander Roth noch mit knapp 10% vorn – leider kippte das Briefwahlergebnis aus Untersteinach den erhofften Erfolg.
39 Stimmen Differenz – d.h. hätten 20 Wähler anders entschieden, wäre unser Wunschkandidat durchgekommen. Trotz allem ein äußerst erfolgreiches Ergebnis, mit dem wir nicht gerechnet hätten. 47% aller Kupferberger Wähler standen hinter Alexander Roth. Darauf kann Alexander Stolz sein, der einen vorbildlichen und vor allem ehrlichen, fairen und sachlichen Wahlkampf geführt hat.

Unser zweites Ziel, zusammen mit unseren Freunden von der SPD die Mehrheit im Kupferberg Rathaus zu bekommen, haben wir jedoch geschafft. Mit 4 Sitzen für uns (Link: Ergebnis UKW)  und 3 Sitzen für die SPD (Link: Ergebnis SPD) sind wir äußerst kompetent im zukünftigen Stadtrat vertreten und können wesentlichen Einfluss auf die Ziele zum Wohle unserer Stadt nehmen!

Vielen Dank an alle Wähler, die uns Ihr Vertrauen geschenkt haben!

 

Nachfolgend die Bildtafeln aus dem Kupferberger INFOKANAL:

Folie1 Folie2 Folie3

 

Unglaublich: CSU propagiert wiederholt falsche Zahlen!!!

Liebe Kupferberger Mitbürgerinnen und Mitbürger!

In den letzen Tagen haben Sie erneut einen Wahlflyer vom CSU Ortsverband erhalten. Erneut wird hier der Schuldenstand falsch dargestellt. Eigentlich sollte man einen Fehler nicht zweimal begehen.

Folie1

Jetzt wird behauptet die Gesamtschulden (ursprüngliche Aussage Kopf/Verschuldung) in den letzten 12 Jahren (ursprüngliche Aussage 6 Jahre) halbiert zu haben. Berücksichtigt werden in der CSU-Rechnung neben den offiziell beim Statistischen Landesamt vorliegenden Zahlen nun auch die sog. Kassenkredite. Okay – soweit verstanden.

Für das Jahr 2002 würde das bedeuten:
1,93 Mio Euro lt. offizieller Statistik –
Aussage CSU ca. 3,0 MIO
D.h. der Kassenkredit hätte damals sage und schreibe 1,07 Mio Euro betragen. Wir haben nachgefragt; Der Kassenkredit zum 31.12.01 lag bei 180.000 Euro.
In Summe also ein Schuldenstand von 2,14 Mio Euro.
Die Abweichung zur CSU-Circa-Aussage beträgt 850.000 EURO !!!

Die Zahlen für das Jahr 2013 standen gestern in der BR und Frankenpost. Aufmerksame Leser werden schon gemerkt haben, dass diese offiziellen Zahlen nicht mit den Aussagen der CSU Kupferberg übereinstimmen. Die CSU Angabe im Flyer spricht von einem Schuldenstand von ca. 1,45 Mio. Euro. Da müsste ja auch der Kassenkredit beinhaltet sein, wenn er in den 3 Mio aus dem Jahre 2001 auch schon berücksichtigt wurde, oder?
Laut offizielleren Zahlen liegen wir jedoch bei 1,7 Mio. (1,49 + 0,2 Kassenkredit).
Die Abweichung zur CSU-Circa-Abweichung beträgt 250.000 Euro!!!!

Diese Aussagen stellen ein Spiegelbild der vergangen 12 Jahre dar. Sie lassen erahnen wie ehrlich und profesionell man auch in Zukunft mit den Kupferberger Bürgern umgehen wird.

SchuldenltCSU

Schulden_Stadt_Kupferberg_2001_2013